Wiki

Absperrklappe

Die Absperrklappe ist eine Armatur zur Steuerung des Durchflusses eines Fluiden in einer Rohrleitung. Die Zwischenflanschbauart, die sich zwischen zwei Flansche einklemmen lässt, hat nur eine geringe Bau Länge.

Abzweigung

Eine Abzweigung, auch T-Stück genannt, ist ein Verbindungsformteil um einen 90°/45° Abgang einer Rohrstrecke zu realisieren. T-Stücke gibt es u.a für Rohr- und Schlauchverbindungen.

Ausblasstutzen

Ausblasstutzen werden als Endstücke auf die Lüftungs-Rohrleitungen gesetzt, wo die Luft ausgeblasen wird. Als schützendes Element ist auf der einen Seite ein Drahtgitter angebracht, welches das das Eindringen von Nagern und Vögeln in das Lüftungssystem verhindert.

Alu-Flex

Alu-Compact ist ein gestauchtes, flexibles Lüftungsrohr aus Aluminium nach DIN 24146. Temperaturbeständig bis 200 C°, nicht brennbar nach DIN 4102 Klasse A 1. Biegeradius R = DN gedehnt.

Ausblasbogen

Ansaug- oder Ausblasbogen sind eine Alternative zu Dachhauben für die Frischluftansaugung oder für den Fortluftausblas. Je nach Erfordernis kommen einseitig oder doppelseitige Bögen zum Einsatz.

Abdichtmaßnahmen

Zur Verfugung von Lüftungskanälen verwenden wir Gebhardt-Plast. (Rohstoffbasis: Polyacryl-Dispersion) Gebhardt-PLAST ist als sehr gut desinfizier bar eingestuft und erfüllt die hygienischen Anforderungen für die Verwendung in RLT-Anlagen gemäß VDI 6022. Für eine Wasserundurchlässige Verdichtung für z.B Dachdurchführungen benutzen wir das Mez-Plast (siehe Mez-Plast).

Abgasschlauch

Der Abgasschlauch ist in der Regel aus EPDM/PP-beschichtetem Polystergewebe. Der Schlauch ist super leicht, robust, zug- und reißfest, strömungsgünstig mit überlappend verschweißten Gewebestreifen. Es ist für alle gängigen Absaugsysteme wie Abgasschlauchaufroller, Saugschlitzkanäle usw. Er ist einsetzbar bei Abgastemperaturen bis 200 C° bei sachgemäßer Verwendung von Abgastemperaturen und ausreichender Frischluftzufuhr. Er ist speziell für die Autoindustrie geeignet aber auch vielseitig verwendbar.

Axialventilatoren

Axialventilatoren stellen die etabliertesten Modelle zur Belüftung von Räumen dar. Sie werden einfach an der Wand montiert und können als Abschluss größerer Rohrbelüftungssysteme dienen. Die Ventilatoren überzeugen durch ihre geringe Einbautiefe, den niedrigen Geräuschpegel sowie einen ausgezeichneten Wirkungsgrad. Sie eignen sich vor allem für die Durchströmung von Wärmetauscher.

Brandschutzklappe

Brandschutzklappen dienen als automatische Absperrvorrichtung zur Verhinderung der Übertragung von Feuer und Rauch durch den beidseitig an der Klappe angeschlossenen Lüftungskanal. Das Gehäuse ist i.d.R. aus verzinktem Stahlblech, das Klappenblatt aus Spezial-Isolierstoff, die Klappenachse aus Edelstahl und das Gleitlager aus Kunststoff. Andere Ausführungen möglich DIN 4102.

Blechstärke

Die Blechstärken variieren nach dem Kanalquerschnitt der einzelnen Teile. Wir verwenden folgende Blechstärke: 0,7/0,8/0,9/1,0/1,1/1,2 mm Blechstärken nach DIN 24190/24191

CE-Kennzeichnung

Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller, Inverkehrbringer oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“

Die CE-Kennzeichnung von Wohnungslüftungsgeräten

beinhaltet mindestens die folgenden Aspekte: • Definition des Anwendungsbereiches (z. B. Belüftung von Wohnungen/Wohneinheiten) • Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG • EMV-Richtlinie 89/336/EWG, 92/31/EWG und 2004/108/EWG Weitere Richtlinien oder Normen sind bei der CE Kennzeichnung von Wohnungslüftungsgeräten nicht zu berücksichtigen.

CEN

Das CEN (Europäische Komitee für Normung) ist verantwortlich für europäische Normen in allen technischen Bereichen außer der Elektrotechnik und der Telekommunikation.

Chem. Korrosion

In der Chemie bezeichnet Korrosion die chemische Reaktion eines meist metallischen Werkstoffes mit Stoffen aus seiner Umgebung. Es tritt eine messbare Veränderung am Werkstoff ein, meist eine Änderung der Farbe sowie oft eine negative Veränderung der sonstigen Oberflächeneigenschaften. In bestimmten Fällen kommt es zu einer Massenzunahme am Metall. Hauptarten der Korrosion sind dabei: -Anlaufen von Silber unter Bildung von Silbersulfid -Bakterielle anaerobe Korrosion -Glaskorrosion -Patinabildung bei Kupfer -Rost¬bildung bei Eisen bzw. allgemeiner Sauerstoffkorrosion -Wasserstoffkorrosion (Säurekorrosion) -Wasserstoff Versprödung

Dichtheitsklasse

Je nach Kunden oder Bauweise der einzelnen Produkte wird zwischen folgenden Dichtheitsklassen unterschieden: Dichtheitsklasse A: Es werden nur die Ecken mit Dichtmasse abgedichtet. Dichtheitsklasse B: Es werden nur die Ecken der Kanäle mit Dichtmasse abgedichtet. Es werden Ecken und Falze in Formteilen abgedichtet Dichtheitsklasse C: Es wird alles abgedichtet.

Drosselklappe

Die Drosselklappe wird zur Einregulierung des Volumenstroms verwendet. Serienmäßig werden die Drosselklappen mit selbstarretierender Handverstellung ausgerüstet, die ohne Werkzeug betätigt werden können.

Deflektorhaube

Die Deflektorhauben sind oben mit einem Schutzgitter und innen mit einem Kegel und einem Wasserablauf versehen. Sie sind kompatibel mit allen gängigen Rohrsystemen. Eckige DFH werden auf Maß angefertigt.

Deckel

Er dient zum luftdichten Verschluss von Rohren und Formteilen, als auch bei rechteckigen Querschnitten.

Drallauslässe

Dralldurchlässe sind eine optisch anspruchsvolle und effiziente Lösung zur Erzeugung von Mischluftströmungen. Sie sind auch für den schnellen Austausch eines großen Luftvolumens und damit sowohl für kleine als auch für große Räume geeignet.

Entlüftungssystem

Die verbrauchte Luft wird im Raum abgesaugt und über Lüftungskanäle ins Freie geführt. Der Ventilator sitzt meist außerhalb des Raumes. Die Frischluft strömt über Außenluftdurchlässe in Fenstern und Wänden nach. In Wohnbereichen wird die verbrauchte Luft in den “Feuchträumen” abgesaugt, während die Frischluft in Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer nachströmt. In kommerziellen Anwendungen, wie z. B. Büros erfolgt die Abluft über das Dach, wo auch der Ventilator sitzt.

Flansche

Die Verwendung von Flanschen ist eine Methode, Rohrabschnitte (auch Luftkanäle) dicht, aber lösbar miteinander zu verbinden. Dieser wird meist mit Schrauben aufgebracht, die durch Bohrungen in den Flanschblättern gesteckt sind. Wir arbeiten ausschließlich mit 20mm, 30mm und 40mm Flanschen.

Formstück rund

Die Formstücke haben lasergeschweißte Längsnähte, bei größeren Durchmessern in Segmentbauweise. Beide Enden haben eine Lippendichtung.

Frostschutzmaßnahmen

Bei Anlagen mit Außenluftbeimischung und Luft/Wasser Wärmetauscher ist zum Schutz des Heizregisters ein Frostschutzthermostat vorgesehen, wenn das Heizregister ohne Glycol betrieben wird. Dieser deaktiviert die Lüftungsanlage wenn beim Heizregister die voreingestellte Temperatur (variabel, meistens 5 °C) unterschritten wird. Zudem wird das Heizungsventil zum Schutz des Heizregisters auf 100 % geöffnet, die Lüftungsanlage abgeschaltet und die Pumpe eingeschaltet. Vorhandene Außenluftklappen werden geschlossen, damit keine kalte Luft mehr nachströmen kann. Weiterhin wird auch oft durch die Regelung ein wasserseitiger Frostschutz realisiert, wobei die Rücklauftemperatur über das Heizventil auf eine Mindesttemperatur geregelt wird. Damit wird einem Ansprechen des luftseitigen Frostschutzthermostaten vorgebeugt.

Flexible Rohre

Alu-Schlauch AD: Alu-Schlauch gibt es in flexibler, stauchbarer, sehr robusten Ausführung. Der Aluminumschlauch besteht aus vier Lagen Aluminiumlaminat mit eingearbeiteter Drahtspirale. Es ist geeignet für Klima- und Lüftungsanlagen. Temperaturbeständig von -30°C bis bis + 250°C, max. zulässiger Druck =2500 Pa. Sonoflex SF: Sonoflex ist aus einem perforiertem 3-lagigem Aluminiumlaminat-Innenschlauch gefertigt. Er ist akustisch- und thermisch isoliert mit einer Glaswollschicht und mit einem glasfaserverstärkten Außenmantel. Isolierstärke ist 25mm. Er ist Temperaturbeständig von -30°C bis 140°C. Der max. zulässige Druck beträgt 2500 Pa. Anwendungslänge bis 10m. Kunststoff-Schlauch KS: Der Lüftungsschlauch ist hochflexibel, aus verstärktem, PVC-beschichtetem Gewebe. In das doppelseitige Gewebe ist eine Stahldraht-Spirale eingearbeitet. Der Schlauch eignet sich für alle Nieder- und Mitteldruckanlagen, sowie für industrielle Anwendungen. Er ist Temperaturbeständig von -10°C bis +75°C. Der max. Druck beträgt 2500 Pa. Flamex B- Schlauch BS: Flamex B ist ein leichter, flexibler Schlauch aus 100% reinem Polyester-Polyurethan mit Flammschutzmittel. Er besitzt eine Dreh- und verschiebefest eingeschlossene Federstahl-Spirale. Einsatzbereich als Förderschlauch für abriebverursachende Feststoffe in Brandgefährdeten Bereichen. Überwiegende Verwendung bei Holzbearbeitungsmaschinen und Absauganlagen in der Holzindustrie. Temperaturbeständig von -40°C bis +90°C.

Gitterkasten

Gitterkästen sind mit Anschlussstutzen für die Verbindung an den Kanal geeignet. Gitterkasten an Rohre = Sattelstutzen (eckig)

Gewindestange

Verzinkte Gewindestangen eignen sich zur Befestigung von Lüftungsschellen. Zudem ist es für die Abhängung von Lüftungskanälen und Wickelfalzrohr, sowie für weiteren Anwendungen in der Montage geeignet.

Hygrostat

Das Hygrostat ist für Wand und Deckenmontagen geeignet. Es ist ideal zum Ent- Lüften von Räumen, bzw. zum Lüften in Verbindung mit geöffneter Tür oder Fenster. Er wird zum Entlüften in starren und flexiblen Rohren in Küche, Bad, WC oder Keller eingesetzt. Der Feuchtesensor ist stufenlos einstellbar. Ebenso besitzt er einen Timer (Nachlaufrelais). Das Rohrende ist offen, ohne Verschlussklappe.

Insektenschutzgitter

Das Insektenschutzgitter dient als Schutz vor kleineren Insekten und kann zusammen mit dem Vogelschutzgitter installiert werden.

Irisblende

Die Blende besteht verzinktem Stahlblech mit einem Stellmotor zur variablen Volumenstromregelung, mit Messnippel und Stelleinrichtung teilweise aus Kunststoff, inkl. Stellmotor, elektr. Anschluss bauseits. Die Irisblende dient zur Messung und Einstellung des Luftstromes. Sie besitzt einen niedrigen Geräuschpegel und zentriert geformten Volumenstrom und feste Messpunkte für präzise Messungen. Die Blende kann vollständig geöffnet werden, weshalb eine Serviceklappe zu Reinigungszwecken nicht benötigt wird. Der Anschluss erfolgt beidseitig über Rohranschlüsse mit Gummilippendichtung.

Jalousieklappe

Das Rahmengehäuse besteht aus beidseitigen Anschlussflanschen. Sie ist maßlich zu den Kanal-Ventilatoren passend. Die Lamellen sind als Hohlkörper ausgebildet. Die Achsen sind in Kunststoff gelagert, gleichlaufend durch außenliegenden Stellhebel verstellbar. Der Stellmechanismus ist ebenfalls außerhalb des Luftstromes und somit gegen Betriebsstörungen durch Verschmutzung gesichert. Die Jalousieklappen verursachen einen zusätzlichen Druckverlust, der bei Dimensionierung der Anlage zu berücksichtigen ist. Hierbei muss die Lamellenstellung beachtet werden.

Kaltschrumpfband

Kaltschrumpfband ASB: Es ist ein selbstvulkanisierendes Klebeband für Innen- und Außenanwendungen. Besonders ist es geeignet zum Abdichten von Rohren und Formteilen. Das Klebeband ist aus zwei Schichten aufgebaut. Die äußere Schicht besteht aus einer Aluminiumfolie, die innere Klebeschicht besteht aus Butylgummi und ist zusätzlich mit einer Polyethylen Schicht abgeschirmt. Die Anwendungstemperatur -20°C bis +70°C. Der max. Druck beträgt 2000 Pa. Kaltschrumpfband PSB: Selbstvulkanisierendes Klebeband für Innenanwendung.

Lüftungskanal

Diese Luftleitsysteme bestehen zumeist aus rechteckigen oder runden Bauteilen, das heißt aus Kanälen bzw. Wickelfalzrohren. Strömungstechnisch betrachtet, ist die Verwendung von Rohren die optimale Variante, da in Kanälen nur der hydraulische Durchmesser genutzt wird. In kleineren Luftverteilsystemen werden auch Oval Rohre verwendet. Die meisten Lüftungskanäle und -rohre in Niederdruck- und Mitteldruckanlagen werden aus dünnem, verzinktem Stahlblech hergestellt. Für besondere Anforderungen werden aber auch Kanäle und Rohre aus Edelstahl, Aluminium oder diversen Kunststoffen verwendet. Weitere Qualitätsmerkmale sind die Stabilität des Luftkanals, das heißt die Materialdicke und der in Serie produzierte Luftkanalprofilrahmen aus gewalzten Blechbändern, über welchen die einzelnen Kanalsegmente miteinander verschraubt werden. Hingegen werden Rohre und Formteile mit Muffen oder Nippel verbunden. Bei öl- und fettdichten geschweißten Lüftungskanälen oder -rohren werden geschweißte Flansche verwendet. Ein komplettes Kanal- oder Rohrsystem besteht zudem aus passenden Formteilen wie Bögen, Übergänge, Reduzierungen, Abgänge, T-Stücke, Hosenstücke, Bundkragen, Schiebeflansch, Dachdurchführung, Deflektorhaube usw.

Längsfalzrohr

Längsfalzrohre werden, wie der Name schon sagt, mit einer Längsfalz versehen. Sie eignen sich zur Sichtmontage und bestehen aus verzinktem Stahl oder aus Edelstahl.

Lüftungsventil

Lüftungsventile DVS für Abluft und DVS-P für Zuluft, bestehend aus dem Ventilring mit Randabdichtung, dem Ventilteller mit Gewindespindel und Mutter und dem Einbaurahmen. Frontteile aus Stahlblech, pulverbeschichtet. Gewindespindel und Mutter aus verzinktem Stahl, Einbaurahmen aus verzinktem Stahlblech.

Lamellenhaube

Lamellenhauben sind Außen-und Fortlufthauben. Sie zeichnen sich durch ein besonderes architektonisches Design aus. Sie werden aus verzinktem Blech hergestellt und können zusätzlich in RAL-Farbe nach Wahl (gegen Mehrpreis) lackiert werden. Die Dachhaube besteht aus einer Lamellenkonstruktion und wird in der Regel im quadratischen Format gefertigt. Die Einsatzgebiete der Dachhauben sind RLT-Anlagen – Zu- und Abluftführung auf dem Flachdach – Belüftung von Aufzugsschächten – Fortluftabführung – Frischluftansaugung – Integration in Umluftanlagen

Luftverteilerkasten

Luftverteilkasten dient zur Luftverteilung. Der Anschluss erfolgt über Spiralfalz- bzw. Rundrohr, die Abgänge sind aus Kunststoff-Flexrohr.

Mez-Plast

Mez-Plast ist eine Dichtungsmasse für die Abdichtung von Luftleitsystemen und technischen Anlagen. Die Masse ist ohne Silikon und haftet gut auf allen Metallen. Er ist ein schnell aushärtender Dichtstoff mit einer hohen Chemikalienbeständigkeit. Es ist eine Alternative zum Löten.

Mischströmung

Bei der Mischströmung wird die gefilterte Reinluft verwirbelnd in den Reinraum eingeführt und erzeugt eine stetige Verdünnung der Partikelkonzentration. Die geforderte Reinraumklasse wird dann bei reinraumgerechtem Verhalten des Personals aufrechterhalten. Hier ist besonders darauf zu achten, dass Partikel erzeugende Objekte und Vorgänge im Reinraum minimiert werden.

Nachtlüftung

Da bei diesem Lüftungskonzept die Wärme überwiegend nur in der Nacht oder in den Morgenstunden abgeführt werden kann, muss vor allem die Überwärmung der Räume tagsüber vermieden werden. Dazu ist die Reduktion der Wärmelasten auf einem möglichst geringen Wert eine wichtige Voraussetzung. Bei der Nutzung der Nachtlüftung zur Kühlung sind folgende Dinge zu beachten: – Eine hinreichende Außenluftqualität (Gerüche, Schadstoffe, Feinstaub) – Einbruchsschutz und Sicherheitsauflagen – Brandschutz und -auflagen – Witterungswechsel wie z. B. Schlagregen und Wind – Lärmschutz und Akustik Eine freie Nachtlüftung ausschließlich über die Fenster ist daher in vielen Fällen nicht ausreichend machbar oder wirksam

Nennwärmeleistung

Nennwärmeleistung ist die wirklich nutzbare Wärmeleistung.

Puma-Band

Das Puma-Klebeband ist ein Weich-PVC-Klebeband mit einem alterungsbeständigen Naturkautschukkleber. Es ist wasserdicht, kältefest und beständig gegen leichte Säuren und Laugen. Das Band eignet sich zum Abdichten von starren und flexiblen Rohrleitungen und Kanälen.

Protimeter

Der Feuchtigkeitsmesser wird verwendet um die Feuchtebedingungen eines Gebäudes zu analysieren. Hierbei spielt die Materialfeuchte und die relative Luftfeuchte eine Rolle.

Quellstromventilator

Bei den Quellstromventilatoren (Tangentialventilatoren) wird die Luft zweimal durch das Lüfterrad geführt, wobei diese großflächig etwa über die halbe Oberfläche des Lüfterrads tangential angesaugt wird. Die durch das Innere des Rads geführte Luft wird ebenfalls tangential abgegeben. Das Rad außen befördert einen geringen Luftanteil mit. Der Luftaustritt geschieht dann meist über einen schmalen Spalt in der Breite des Lüfterrads. Der Antriebsmotor befindet sich meist außerhalb des Luftstroms; entsprechend kleine Motoren sind auch im Inneren des Lüfterrads unterzubringen, was auch deren Kühlung verbessert.Tangentialventilatoren können große Luftmengen gleichmäßig über eine breite Austrittsfläche abgeben und kommen in Klimageräten, Nachtspeicheröfen und Heizlüftern zum Einsatz. Da sie schon bei geringen Drehzahlen einen ausreichenden Luftdurchsatz haben, sind die meist von Spaltpolmotoren angetriebenen Tangentialventilatoren im Betrieb sehr leise und daher gut zur Kühlung von z. B. Tageslichtprojektoren geeignet.

Rohrschellen

Die Rohrschellen bestehen aus zwei Schraubrohrschellen mit zwei aufgeschweißten Anschlussmuttern M8/M10. Sie eignen sich bestens in Kombination mit einer Gewindestange zum Abhängen an Decken oder Wänden. Verwendungsart für spiralgefalzte Blech- und Kunststoffrohren.

Rohrschalldämpfer

Rohrschalldämpfer sind für den Einsatz in raumlufttechnischen Anlagen bestimmt. Im Bereich der Luftverteilung sind sie zur Reduzierung der Drosselgeräusche der Volumenstromregelung unverzichtbar.

Revisionsstück

Als Revisionsstück bezeichnet man einen Rohrabschnitt mit zugänglicher Revisionsöffnung. Es muss also kein Revisionsdeckel im Nachhinein installiert werden.

Rückschlagklappe

Rückschlagklappen verhindern ungewollte Luftströme entgegen der vorgesehenen Strömungsrichtung bei Anlagenstillstand.

[collapse]
Reinigungsöffnung

Eine Reiniungsöffnung wird durch das Anbringen eines Revisionsdeckels an dem Rohr oder Kanal geschaffen. Revisionsdeckel werden zudem zur Inspektion, Instandhaltung und Überprüfung von Lüftungsrohren, Lüftungskanälen, RLT-Anlagen, lufttechnischen Anlagen und Luftleitungen in der LÜKK verwendet.

Revisionsdeckel

Revisionsdeckel werden zur Inspektion, Reinigung, Instandhaltung und Überprüfung von Lüftungsrohren, Lüftungskanälen, RLT-Anlagen, lufttechnischen Anlagen und Luftleitungen in der LÜKK verwendet. Es gibt spezielle Revisionsdeckel die flüssigkeitsdicht, also wasserdicht oder öldicht sind. Auch für isolierte Luftleitungen gibt es spezielle Revisionsöffnungen.

Segeltuchstutzen

Segeltuchstutzen sind zum Einbau zwischen einer Rohrleitung und einem Lüfter / lufttechnischen Einheit geeignet. Schwingungsübertragungen werden dadurch unterbunden. Diesen Vorgang nennt man Körperschallentkopplung.

Spannring

Verbindet Rohre und Rohrbögen mit Bördelrand.

Schiebestutzen

Der Schiebestutzen wird wie ein Teleskop in das weiterführende Wickelfalzrohr hereingeschoben. So wird die Öffnung zur Revision freigegeben. Einsetzbar ist der Stutzen in Betondecken, Mauerwerk oder Gasbetonwänden.

Schachtlüftung

Bei der Schachtlüftung ist jeder zu lüftende Raum mit einem über Dach geführten eigenen Abluftschacht versehen. Bei der Berliner Lüftung erfolgt die Zuluft durch die Nachbarräume durch Tür- und Fensterfugen. Bei zu dichten Fenstern kommt keine Lüftung zustande. Bei der Dortmunder Lüftung erfolgt die Zuluft über einen separaten Schacht, der in die Diele mündet. So ist eine Zuluft garantiert. Durch die Erwärmung der Dielenluft wird Zugluft verhindert. Bei der Kölner Lüftung kommt die Zuluft durch einen eigenen Schacht in den zu belüftenden, meist fensterlosen, Raum. Zugluft ist nicht ausgeschlossen.

Sichtschutzgitter

Die W-förmigen Lamellen überlappen sich gegenseitig so, dass von keiner Seite aus Licht hindurchgelassen wird. Eine Durchsicht ist dadurch auch nicht möglich. Ein Luftstrom kann jedoch hindurchtreten.

Taschenfilter

Zur Feinstaubfiltration in klima- und lufttechnischen Geräten und Anlagen aller Art.

Telefonieschalldämpfer

Die Dämpfung nach dem Absorptionsprinzip, erfolgt beim Telefonieschalldämpfer in der Regel durch eine ringförmige Kammer mit Mineralwollefüllung.

Trennblech

Trennt zwei Formteile oder Kanäle luftdicht voneinander. Temperaturregelung Die Temperaturregelung für Ventilatoren regeln angeschlossene Ventilatoren stufenlos in Abhängigkeit von der Temperatur in der Drehzahl und schalten sie bei Bedarf ab.

Ventilatoren

Ein Ventilator (von lat. ventilare „Wind erzeugen“, „Kühlung zufächeln“) ist eine fremd angetriebene Strömungsmaschine, die meist mittels eines in einem Gehäuse rotierenden Laufrads ein gasförmiges Medium fördert und verdichtet sowie dabei zwischen Ansaug- und Druckseite ein Druckverhältnis zwischen 1 und 1,1 erzielt. Maschinen mit einem Druckverhältnis zwischen 1,1 und 3 sind Gebläse. Ventilatoren und Gebläse werden auch als Lüfter bezeichnet, insbesondere wenn sie zur Luftabsaugung vorgesehen sind. Im weiteren Sinn werden alle zu den Verdichtern gerechnet. Verdichter im engeren Sinn erzielen dagegen Druckverhältnisse von mehr als 3. Im Verhältnis zur Leistung erzielen Ventilatoren aufgrund des niedrigen Druckverhältnisses hohe Volumenströme, Gebläse wegen des mittleren Druckverhältnisses mittlere Volumenströme.

Volumenstromregler

Ein Volumenstromregler ist ein Bestandteil einer Lüftungsanlage. Er hält in dem Strang, in dem er eingebaut ist, durch selbsttätige Ansteuerung einer eingebauten Drosseleinrichtung (also über Änderungen des Druckverlustes) den Volumenstrom auch bei schwankenden Umgebungseinflüssen konstant. Volumenstromregler sind in den Bauformen rund und eckig erhältlich. Zur Verringerung von Strömungsgeräuschen sollte direkt hinter einem Volumenstromregler ein Schalldämpfer eingebaut werden. Konstant-Volumenstromregler arbeiten in der Regel rein mechanisch und sind auf einen festen Sollwert (Volumenstrom) eingestellt. Volumenstromregler für variablen Volumenstrom arbeiten in der Regel elektronisch. Sie erhalten von einer übergeordneten Regelung entsprechend den wechselnden Erfordernissen bedarfsgerechte Sollwerte für die Luftmenge, für deren Einhaltung sie dann selbsttätig sorgen. Beim Einbau von Volumenstromreglern sollte auf die Zugänglichkeit geachtet werden. Besonders für Variable-Volumenstromregler ist dies wichtig.

Vorlegeband

Das Vorlegeband ist ideal geeignet für viele Abdichtungen im Luftkanalsektor. Es hat eine außerordentlich gute Haftbarkeit. Zudem ist es weichmacherfrei und zugverstärkt mit einem Fadengelege.

Vogelschutzgitter

Das Vogelschutzgitter ist dazu geeignet, um Vögel und andere Kleintiere aus z.B dem Kanal fern zu halten. Nicht zu verwechseln mit dem Insektenschutzgitter, welches wesentlich feiner ist.

Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung (WRG) ist ein Sammelbegriff für Verfahren zur Wiedernutzbarmachung der thermischen Energie eines den Prozess verlassenden Massenstromes. Im einfachsten Fall, bei relativ kontinuierlicher Wärmeabgabe und -aufnahme, reicht ein Wärmeübertrager, sonst ist zusätzlich noch ein Wärmespeicher notwendig, beispielsweise ein Regenerator als Kurzzeit-Wärmespeicher. Ziel der Wärmerückgewinnung ist die Minimierung des Primärenergiebedarfs. Neben energiewirtschaftlichen Bedürfnissen werden ökologische Forderungen erfüllt.

Wickelfalzrohr

Die Rohre besitzen einen spiralförmig um das Rohr laufenden Falz. Befestigt werden diese mit normalen Rohrbefestigungen. Verbinden lassen sich die Rohre mit Steckverbinder/Nippel.

Wetterschutzhaube

Wetterschutzhauben schützen vor äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel das Eindringen von Regen.

Wärmedämmung

Bauteile, Verteiler, Rohrleitungen und Lüftungskanäle werden gegen Wärmeverlust und/oder gegen Wärmeaufnahme gedämmt. Bei kleineren Anlagen führt dies der Heizungsbauer durch. Bei großen Anlagen hingegen, führt diese Arbeiten ein Isolierer aus.

Wohnungslüftung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) verpflichtet, beim Bau oder der Sanierung einer Immobilie, gesetzliche Mindestwerte in Bezug auf den Energieverbrauch einzuhalten.

Winkelschalldämpfer

Der Schalldämpfer ist ein individueller Winkelschalldämpfer für Kanaleinbau mit strömungsoptimierten Einbaukulissen aus speziellem Dämpfungsmaterial für hohe Dämpfungsanforderungen und geringe Druckverluste. Die Außenabmessungen sind identisch mit den Kanalmaßen.

Zuluftführung

Bei der Zuluftführung gibt es verschiedene Anwendungsfälle. Beispielsweise sorgen Deckenluftdurchlässe für eine leise Mischluftströmung. Weitere Zuluftdurchlässe sind zum Beispiel: Dralldurchlässe(Mischlufströmung), Fußbodendurchlässe(Mischluftströmung-Quellluftströmung), Lüftungsventile(Mischluftströmung), Quelldurchlässe(keine Luftturbulenzen).